Mitgliedervotum zum Koalitionsvertrag

Veröffentlicht am 29.11.2013 in Allgemein

Der Koalitionsvertrag liegt nun vor und die Rhein-Neckar-Zeitung hat MdB Lothar Bindin, MdB Lars Castellucci, MdB Stefan Rebmann und MdB Dorothee Schlegel dazu befragt. Das Interview kann unter: Vier Abgeordnete zum Koalitionsvertrag nachgelesen werden.

Der Koalitionsvertrag trägt eine deutliche sozialdemokratische Handschrift.Einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro, mehr Tarifbindung und damit bessere Tariflöhne, die Eindämmung von Leih- und Zeitarbeit und des Werksvertrags-Unwesens,die abschlagsfreie Rente mit 63 nach 45 Beitragsjahren und etliche Punkte mehr, die vielen Menschen eine Verbesserung ihrer Lebensverhältnisse ermöglicht. Nun liegt es an uns Mitgliedern mit dem Ergebnis verantwortlich umzugehen.

Ein Koalitionsvertrag ist immer ein Kompromiss, egal wer mit wem verhandelt hätte. Und sicher kann man auch darüber hadern, was nicht erreicht wurde. Aber wenn man dabei stehen bleibt, wird es keine Veränderungen geben.

In den nächsten Tagen wird allen Mitgliedern der Koalitionsvertrag und die Unterlagen zum Mitgliedervotum zu gesandt werden. Jedes Mitglied ist dazu aufgerufen, sich diese einmalige Chance und in der Parteienlandschaft auch erstmaligen Möglichkeit der dirkten Mitwirkung nicht entgehen zu lassen.

Lasst uns gemeinsam über die Inhalte sprechen!
Am Freitag, den 29.11. diskutiert die SPD Main-Tauber auf einer Kreismitgliederversammlung in der Gaststätte "Klotzbücher" In Bad Mergentheim um 19 Uhr gemeinsam mit MdB Ute Vogt, die Mitglied der Verhandlungskommission war, über den Koalitionsvertrag.

Am Samstag, den 7.12 trifft sich die SPD Neckar-Odenwald um 15 Uhr in der Gaststätte "Eisenbahn" in Neckarelz.

 

Dorothee Schlegel bei Facebook