Gelingende Inklusion: In Eberstadt scheint die Sonne für alle

Veröffentlicht am 30.05.2017 in Wahlkreis

Dr. Dorothee Schlegel, MdB, besucht Kindergarten „Sonnenschein“. Berlin/Odenwald-Tauber. „Klein, aber fein ist der kürzlich umgebaute Kindergarten ‚Sonnenschein‘ in Eberstadt, der für sein Engagement für Kinder mit Down-Syndrom bereits ausgezeichnet wurde. Integration und Inklusion gewinnen bundesweit mehr und mehr an Bedeutung“, freut sich SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Dorothee Schlegel.

„In großen Städten ist Inklusion bereits vielfach gelebter Alltag“, fährt die Familienpolitikerin fort, die durch einen Bericht in der Rhein-Neckar-Zeitung auf die Idee kam, den evangelischen Kindergarten „Sonnenschein“ in Eberstadt zu besuchen: „Es ist sehr erfreulich, dass sie auch im ländlichen Raum mehr und mehr Einzug hält.“

Im Gespräch mit der Leiterin des Kindergartens Saskia Väth und dem Kindergartenbeauftragten der Evangelischen Christuskirchengemeinde Buchen Klaus-Dieter Heller erfuhr Schlegel Details zum pädagogischen Konzept. Wert wird von der Leitung darauf gelegt, so Schlegel, auf die Wünsche von Kindern und Eltern einzugehen: „Hier stehen insbesondere die Elterngespräche im Vordergrund. Eltern, Erzieher*innen und Träger sind in einem produktiven Dialog. Und für die Kinder gibt es viele Nischen, Ecken und Möglichkeiten in dieser kleinen Kita, sich auszuprobieren, sie selbst zu sein –, alleine oder mit anderen“, betont die Abgeordnete abschließend. 

Foto Büro Schlegel v.l.n.r.: MdB Dr. Schlegel, Saskia Väth, Ulrike Link (Kiga-Leitung), Vera Herzog (Kiga Geschäftsführung), Daniela Schmitt (Kiga-Mutter), Klaus Dieter Heller (Kiga-Beauftragter)

 

Dorothee Schlegel bei Facebook