Bundesförderung für weitere sechs Gemeinden und Städte

Pressemitteilungen

Insgesamt 261.000 Euro für schnelleres Internet im Main-Tauber-Kreis! Der Breitband-Ausbau im Main-Tauber-Kreis kommt weiter voran: Im vergange-nen Jahr wurde eine Förderung von 9,4 Mio. Euro für den Landkreis bewilligt. Am Montag folgten Einzelförderungen für sechs Kommunen von insgesamt 261.890 Euro, um Ausbauprojekte für schnelles Internet zu planen und Antrags-unterlagen für eine Bundesförderung dieser Projekte zu erstellen.

Die Förderbescheide für die Gemeinden Großrinderfeld, Wittighausen und Kö-nigheim konnten von Bürgermeisterin Anette Schmidt sowie deren Amtskolle-gen Marcus Wessels und Ludger Krug in Berlin persönlich entgegengenommen werden. Auch die Städte Wertheim und Tauberbischofsheim sowie die Gemein-de Ahorn erhielten eine Förderung. Die Bundestagsabgeordneten Alois Gerig, Margaret Horb und Dr. Dorothee Schlegel waren ebenfalls bei der Übergabe im Bundesverkehrsministerium vor Ort. Auch die Abgeordnete Nina Warken, die terminlich verhindert war, freute sich mit ihren Kollegen über die Bundesförde-rung.

Wahlkreisabgeordneter Alois Gerig: „Im Großprojekt Breitband-Ausbau zeigen sich weitere Erfolge. Die Verfügbarkeit von schnellem Internet ist in unserer heutigen Zeit sowohl im privaten als auch im beruflichen Leben kaum noch wegzudenken. Wir arbeiten daher daran, bis 2018 alle weißen Flecken auf der Landkarte zu beseitigen.“ Für die Unternehmen im ländlichen Raum verbessere sich durch den flächendeckenden Breitbandausbau die Wettbewerbsfähigkeit entscheidend, ergänzte Margaret Horb MdB. Abgeordnete Dr. Dorothee Schle-gel: „Wir setzen Impulse für die Investitionsfähigkeit von Firmen vor Ort und kommen einer verlässlichen Versorgung der Menschen ein großes Stück näher."

 
 

 

Dorothee Schlegel bei Facebook